Hier wird Unterstützung organisiert

Mehr als eine digitale Guthabenkarte.

Zeige deine Treue auch in schweren Zeiten, indem du sofortige Einnahmen für die Händler, Gastronomen oder Dienstleister deines Vertrauens garantierst.

Über die Initiative

Die COVID-19-Pandemie trifft uns alle, einige härter als andere, einige schneller als andere. Eines ist allerdings klar, sie wird einen andauernden negativen Effekt auf die ganze Gesellschaft haben. WOHLSTIFTER steht für gesellschaftliches Engagement und beteiligt sich an dem Kraftaufwand, das Rückgrat der sozialen Marktwirtschaft zu retten, den Mittelstand. Wir tun im Moment vieles, um die Kurve der Virusinfizierte abzuflachen. Aber wir müssen jetzt auch ein Netz spannen, um die Verluste der Unternehmen

So funktioniert es

Einladen

 

Der Bäcker nebenan, dein langjähriger Friseursalon oder deine Lieblingsbuchhandlung befinden sich in finanzieller Schwierigkeit wegen der COVID-19-Pandemie. Damit sie von hilfsbereiten Kunden wie dir unterstützt werden, lade sie zur WOHLSTIFTER-Plattform

Aufladen

Sobald der von dir ausgewählten Begünstigte auf der Plattform ist, kannst du deine WOHLSTIFTER-Karte mit Guthaben für diese begünstigte Firma aufladen. Alle Daten werden auf deinem Konto gespeichert damit du den Überblick über deine Beiträge behältst. Die Begünstigten erhalten die Finanzmittel umgehend, damit der gegenwärtige Liquiditätsbedarf gedeckt werden kann.

Einlösen

Wenn die COVID-19-Krise vorbei ist, wird es möglich sein, das Guthaben in den ausgewählten Geschäften anhand der WOHLSTIFTER-App und der generierten QR-Codes einzulösen.

Teilhaben

Die meisten WOHLSTIFTER-Partner geben der Gesellschaft geben etwas zurück – vor und auch nach der COVID-19-Krise. Wenn du möchtest bleibst du über WOHLSTIFTER vernetzt und kannst mitbestimmen, wofür die Firma oder ihre Mitarbeiter sich nach der Krise einsetzen.

Gründe mitzumachen

Kollap verhindern

Jede Firma will seine Belegschaft für die volle Wiederaufnahme der Aktivitäten nach der Krise erhalten. Da die wirtschaftliche Grundlage vieler Unternehmen komplett oder teilweise entzogen wurde, können Arbeitsplätze nur durch Hilfe erhalten werden.

Nahversorgung garantieren

Nicht nur der Supermarkt vor Ort ist ein Nahversorger, sondern auch andere Unternehmen, die unseren täglichen Bedarf an Gütern und Dienstleistungen decken. Sie sind keine Selbstverständlichkeit und einige Menschen sind mehr auf sie angewiesen als andere, wie z.B. Menschen mit Behinderung.

Wirtschaft stützen

Die durch COVID-19 entstandene Wirtschaftskrise ist eine Gefahr für unseren Wohlstand. Zusammen können wir die Folgen davon abfedern und kein Schneeball entstehen lassen.

Nachbarn unterstützen

Die Händler, Gastronomen und Dienstleister nebenan sind genauso unsere Nachbarn, wie diejenige, die dort wohnen. Diesen Menschen muss auch geholfen werden. Du kennst sie und kannst somit verstehen, dass sie um ihre Existenzen kämpfen.

Gesellschaftlichen Frieden erhalten

Das Ausmaß der derzeitigen Krise ist so enorm, dass sogar der Sozialstaat auch gefährdet ist. Unser Sozialsystem wurde nicht dafür konzipiert, allen gleichzeitig zu helfen. Unternehmen zu unterstützen, bedeutet Steuerzahler und Arbeitgeber zu erhalten. Sie sind das Rückgrat des Gesellschaftsvertrags und deren Existenz kommt dir nicht nur direkt, aber auch indirekt zugute. Wir sind als Gesellschaft alle vernetzt.

Lebensstil erhalten

Sobald die Krise vorbei ist, werden wir in das normale Leben zurückkehren wollen. Wenn wir nicht jetzt handeln, werden unsere Städte und Gemeinden nicht mehr so lebendig sein, so wie wir sie kennen. Unser Lebensstill wird sich grundlegend verändern müssen, weil das Angebot, das normalerweise nicht mehr zur Verfügung stehen wird.